Riffgat

"Riffgat" wurde im Juli 2013 fertig errichtet. Der Anschluss an das Stromnetz folgte im Februar 2014. Die insgesamt 30 Windkraftanlagen der 3,6 Megawatt-Klasse können rund 120.000 Haushalte mit umweltfreundlichem Strom versorgen. Der Name des Windparks ist dem benachbarten, historischen Seegebiet „Riffgat“ entlehnt.

Das Projektgebiet ist im Osten durch den Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer, im Südosten durch die 10-km-Abstandslinie zur Insel Borkum und im Süden und Norden durch den 2-Seemeilen-Abstand zur Westerems sowie im Westen durch die deutsch-niederländische Grenze umschlossen. Gebaut wurde "Riffgat" vom regionalen Energieunternehmen EWE (Oldenburg) in Kooperation mit dem Projektentwickler ENOVA (Bunderhee).

www.riffgat.de 

Nach oben

Pressemeldungen

Gemeinsame Rettungskette auf See vereinbart

Es ist ein Novum in der deutschen Offshore-Windkraft: Die Windparkbetreibergesellschaften Deutsche Offshore-Testfeld und Infrastrukturgesellschaft mbH...

Weiterlesen

Offshore-Windpark Riffgat erhält Netzanschluss

Die Wartezeit war lang, doch nun geht es voran: Deutschlands erster kommerzieller Windpark in der Nordsee, „Riffgat“, wird morgen an das Stromnetz...

Weiterlesen

Nach oben


Riffgat - Film über die Bauphase (Juni 2012 bis Juli 2013), Copyright: EWE AG